Haus der kleinen Forscher

Die Sinstorfer Kinderstube darf sich ab jetzt auch „Haus der kleinen Forscher“ nennen. Die Erzieherin Wiebke Baseda hatte für diese Zertifizierung gesorgt. Einige Fortbildungen musste sie besuchen, dann das Gelernte in der Kita umsetzen und dokumentieren. Die Dokumentationen schickte sie direkt nach Berlin an die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“, die sich mit einer bundesweiten Initiative für Bildung von Kindern im Kita- und Grundschulalter in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik engagieren. In diesem Jahr wurden, neben vielen kleinen Experimenten, auch zwei Projekte durchgeführt. Zum einen gingen die Kinder der Frage nach, wieso Flugzeuge fliegen können, zum anderen wurde die große Buche neben der Kita untersucht.

 

Comments are closed.